Inszenierung

DER KATZE IST ES GANZ EGAL

nach dem Roman von Franz Orghandl

Junges Theater Münster (Studio)

Premiere: 25. September 2022 / weitere Termine

für alle ab 9 Jahren

Eines Morgens wacht Leo mit einem neuen Namen auf: Sie heißt jetzt Jennifer. Der größten Verwechslung ihres Lebens ist sie auf die Spur gekommen, da ist sich Jennifer sicher. So erzählt sie es auch ihrer Familie, ihren Freund*innen, ihren Großeltern und der Lehrerin. Was der Katze ganz egal ist, macht die Erwachsenen wütend, ratlos und besorgt. Doch für Jennifers Freund*innen ist klar, dass nicht jeder mit Penis gleich ein Junge sein muss, denn: „Auf die Seele kommt es an!“ Eine berührende Geschichte über Freundschaft und die Kunst, sich seiner selbst in einer Welt, die Menschen in Frauen und Männer aufteilt, bewusst zu werden.

Besetzung

Es spielen: Soraya Abtahi, Amelie Barth

Inszenierung und Textfassung: Carina Sophie Eberle

Bühne und Kostüme: Karen Simon

Licht und Technik: Robert Figgen, Martin Hankmann

Dramaturgie: Angela Merl

Theaterpädagogik und Leitung Expert*innen-Team: Anne Abrahams

Expert*innen: Jasper B., Katharina L., Silas L., Ben S.

Fotos: Sinje Hasheider